ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:31 Uhr

Kommentar Steuer auf Flugtickets
Wolkiger Vorschlag

 Guido Bohsem
Guido Bohsem FOTO: LR
Als Öko ist Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bislang nicht in Erscheinung getreten. Musste er ja auch nicht – die Ökologie und das Umweltbewusstsein galten bislang in der Gedankenwelt der CSU wenig. Von Guido Bohsem

Seit Parteichef Markus Söder sich und die Seinen zu den besseren Grünen erklärt hat, gilt das jedoch nur noch eingeschränkt, und deshalb muss auch Scheuer sich in Öko-Dingen üben.

Weshalb sein Vorschlag, die Luftverkehrssteuer zu erhöhen und ihre Einnahmen zur Erforschung grüner Treibstoffe einzusetzen, zwar gut klingt, sich aber bei näherer Betrachtung als ziemlich wolkig entpuppt. Zwar ist Fliegen die klimaschädlichste Art des Reisens, doch liegt der Anteil des CO2-Ausstoßes durch Inlandsflüge bei lediglich 1,4 Prozent der Verkehrsemissionen. Verringert man diesen Anteil, wäre das so, als ob ein Alkoholiker sich vornähme, einen Schnaps in der Woche weniger zu trinken – vergebens.

In einer Hinsicht jedoch hat Scheuer mit seinem Vorschlag ein Tor geöffnet. Seit Jahren versteht sich die CSU als Garant gegen jegliche Art von Steuererhöhungen, egal wie sinnvoll sie auch sein mochten. Dieses Tabu hat Scheuer nun immerhin gebrochen.

⇥politik@lr-online.de