ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:52 Uhr

Kommentar
Freie Fahrt auf der Autobahn

 Jan Siegel
Jan Siegel FOTO: LR / Sebastian Schubert
Was in Amerika der freie Verkauf von Schusswaffen, sind in Deutschland Autobahnen ohne Geschwindigkeitsbegrenzungen. Beides ist unideologisch betrachtet Unsinn. Von Jan Siegel

Ja, schnell fahren macht Spaß. Trotzdem ist das Vorhaben, die A 13 zwischen Spreewalddreieck und Schönefelder Kreuz auf Tempo 130 zu begrenzen, ein vernünftiger Plan. Realistisch gesehen, geht’s ohnehin nicht schneller. Jeder kurzen Hochgeschwindigkeits-Einlage folgt eher früher als später das Bremsmanöver hinter dem nächsten Lkw-„Elefantenrennen“.

Jetzt in der Urlaubszeit haben Autofahrer, die bei unseren Nachbarn unterwegs waren, gesehen, dass der Verkehr bei Tempo 130 dort besser fließt. Stressig wird’s immer nach der deutschen Grenze, wenn alle auf den „Pinsel“ treten. Durch rasen und bremsen „schwingt“ sich der Autostrom nämlich regelrecht auf. Jeder Engpass führt so zwangsläufig zum Rückstau.

Und nebenbei: Die Antwort auf die Transportfragen der Zukunft sind nicht mehr Fahrstreifen ohne Geschwindigkeitsbegrenzung, sondern mehr leistungsfähige Schienen für den Gütertransport.

jan.siegel@lr-online.de