ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Versuch macht klug

Es ist verlockend, was sich beim polnischen Nachbarn tut, insbesondere für die heimische Baubranche.

Mit dem EU-Beitritt ebnet sich der Nachbar neue Finanzierungswege für wichtige Infrastrukturprojekte und er muss natürlich auch Auflagen erfüllen - zum Beispiel bei der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Der Nachholbedarf ist groß. Das löst einen beachtlichen Bauboom aus. Die Situation ist ähnlich wie in den neuen Ländern nach der Wende. Polen hat zudem keine Beschränkungen erlassen, das heißt, deutsche wie auch andere europäische Firmen können tätig werden, sofern sie den Zuschlag für private oder öffentliche Aufträge erhalten.
Die Industrie- und Handelskammer Cottbus unterstützt das Bemühen heimischer Mittelständler mit einem in der Lausitz auf Kammerebene bisher einzigartigen Service. Das verdient Anerkennung, aber auch kräftige Resonanz. Wer die Dienstleistung richtig nutzt, kommt an Detailwissen heran, das sonst nicht so leicht zugänglich ist. Denn er erhält Einblick in die Situation der Wettbewerber, findet Anknüpfungspunkte für nützliche Kooperationen, erfährt, wo sich wann etwas tut, und macht sich selbst im polnischen Markt bekannt, etwa bei der Angebotseröffnung.
Natürlich ist die Begleitung durch die IHK kein Garantieschein für Erfolg. Für den ist der Unternehmer selbst verantwortlich. Die Besten werden sich durchsetzen. Auch wenn in Polen - ebenso wie in Deutschland - oft nur der Billigste zum Zuge kommt. Mit etwas Geschick lassen sich Spielräume finden, insbesondere mit polnischen Partnern. Wer es nicht versucht, wird es nicht herausfinden.