ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:42 Uhr

Kolumne
Verloren, aber gewonnen

Peter Blochwitz
Peter Blochwitz FOTO: LR / Sebastian Schubert
Grüß dich ... Was guckst’n so bedröppelt?“

Weil ich’s nicht raffe. Ich krieg’s einfach nicht auf die Reihe!“

„Was denn?“

„Erst die CSU, dann Löw ...“

„Willst du mir die Laune verderben?“

„Erst verliert die CSU massenhaft Stimmen bei der Landtagswahl, bekommt das schlechteste Ergebnis seit 1950, hat aber trotzdem gewonnen.“

„Allerdings.“

„Dann verliert Jogi Löw schon wieder, 1:2 gegen Frankreich, und zementiert damit die schlechteste Jahresbilanz der deutschen Länderspiel-Geschichte, hat aber irgendwie trotzdem gewonnen. Weil er ‚schön’ verloren hat! Teammanager Oliver Bierhoff sagt, ,es sei ,trotz des schlechten Ergebnisses ein gutes Ergebnis’, glaubt man’s noch?!“

„Tja, so ist das.“

„Aber ich, ich krieg das nicht auf die Reihe! Wir leben in Trennung, soll ich da sagen: Wir haben den Glauben verloren, dass es noch geht, aber trotzdem gewonnen? Und zwar die Erkenntnis, dass wir neu anfangen müssen?“

„Nee, Kumpel, diese Logik gilt wirklich nur für CSU und Löw!“