ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:29 Uhr

Kommentar
Veränderung ist sicher

FOTO: MOZ
Es ist kaum zu glauben: Noch vor einigen Jahren wurde das Schreckensbild eines entleerten Deutschlands an die Wand gemalt. Und nun? Jetzt hat Deutschland mit 83 Millionen mehr Menschen als jemals zuvor. Von Stefan Kegel

Waren die Abgesänge auf die deutsche Bevölkerung alle Lug und Trug? Man darf Folgendes nicht vergessen: Nur die Flüchtlingsbewegung 2015, die Zuwanderung ins boomende Deutschland aus ganz Europa und eine leicht steigende Geburtenrate haben die aktuelle Zahl möglich gemacht. Der starke Rückgang der Bevölkerung ist aber absehbar: Er wird plötzlich einsetzen, wenn die große Gruppe der Babyboomer – alle mehr oder weniger in der gleichen Altersgruppe – in den kommenden Jahrzehnten sterben und gleichzeitig die Babyknick-Generation der 1990er-Jahre bei der gegenwärtigen Geburtenrate bleibt. Wissenschaftler sind sich weitgehend einig, dass nur durch Zuwanderer die Bevölkerungszahl einigermaßen stabil gehalten werden kann.

Die Wahrheit ist: Das Land wird sich für immer verändern. Und zwar egal, was man macht. Tut man nichts, schrumpft die Bevölkerung. Das ist eine Option. Es steht nirgendwo geschrieben, dass Deutschland auf Dauer mehr als 80 Millionen Einwohner haben muss. Nur müssen sich die Verbleibenden auf ein ungemütliches Dasein einrichten, wenn junge Menschen fehlen, die den ganzen Wohlstand produzieren oder künftigen Rentnern die Rollstühle schieben.

Die andere Option, Zuwanderung, ist mindestens eine genauso große Herausforderung. Deutschland muss sich entscheiden.

politik@lr-online.de