ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:17 Uhr

Ein Leben auf zwei Rädern
VR 46

Maiken Kriese
Maiken Kriese FOTO: Mario Behnke / LR
Eine kleine 46 an so mancher Windschutzscheibe – auch auf Autos in der Lausitz – verrät die Fangemeinde eines der erfolgreichsten Motorradfahrer: Valentino Rossi. Der Italiener blickt auf eine mehr als 20-jährige Karriere zurück. Von Maiken Kriese

Michael Turco beschreibt diese einzigartige Karriere des Rennfahrers in dieser Biografie, er befragte Weggefährten und Freunde, erzählt von Erfolgen und Fehl­entscheidungen – erzählt Episoden auch abseits des Asphalts. 1996 feierte Rossi seinen ersten WM-Sieg auf einer Aprilia RSR 125, und noch immer ist der 39-Jährige erfolgreich auf zwei Rädern unterwegs, inzwischen auf einer Yamaha in der Königsklasse. „Valentino ist ein Kannibale. Er ist ein Rennfahrer, der seine Gegner verspeist“, urteilt der früherer Aprilia-Rennchef Carlo Pernat und trifft damit den Charakter offenbar ziemlich genau. Denn der Siegeswille ist ihm offenbar schon in die Wiege gelegt, und so manche Scharmützel auf den Rennstrecken dieser Welt legen dafür noch heute Zeugnis ab. „Vale sagt immer, was er denkt – im Guten wie im Schlechten. Eine seiner größten Qualitäten ist seine Offenherzigkeit“, scheibt der Autor und liefert dazu zahlreiche Beispiele. Und „alles, was Valentino anpackt, betreibt er mit großer Ernsthaftigkeit“. Deshalb auch hat der Mann aus Tavullia eine beeindruckende Karriere hingelegt, der in wenigen Tagen, wenn die neue Rennsaison startet, ein weiteres Kapitel hinzugefügt werden wird. Auf 169 Seiten ist eindrucksvoll nachzulesen wie aus „Valentinik“ „The Doctor“ wird und warum nicht nur seine Fans, sondern auch seine Gegner ihn achten und schätzen.

Valentino Rossi. Die Legende. Copress-Verlag, 176 Seiten, 22 Euro
Valentino Rossi. Die Legende. Copress-Verlag, 176 Seiten, 22 Euro FOTO: Copress / Verlag