ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

SPD komplettiert Parteispitze

Berlin.. Die SPD-Führungsspitze ist komplett. Mit dem besten Ergebnis wurde der thüringische Parteivorsitzende Christoph Matschie erstmals in das 13 Mitglieder zählende SPD-Präsidium gewählt.

Bei der Wahl der noch offenen fünf Beisitzerplätze durch den SPD-Vorstand kam der 44-Jährige gestern auf 30 Stimmen.
Zudem rückten neu in die engste SPD-Führung auf: die stellvertretende nordrhein-westfälische SPD-Vorsitzende Birgit Fischer, der ebenfalls aus NRW stammende Europapolitiker Martin Schulz (jeweils 29 Stimmen) sowie der bayerische SPD-Chef Ludwig Stiegler. Auf ihrem Präsidiumsplatz ebenfalls im ersten Wahlgang bestätigt wurde die Parteilinke Andrea Nahles (26 Stimmen).
Parteichef Matthias Platzeck wertete die Wahl von Nahles als Stärkung ihres rheinland-pfälzischen SPD-Landesverbands im Vorfeld der Landtagswahlen im kommenden März.
Stiegler, der auch Vize der SPD-Bundestagsfraktion ist, setzte sich erst im zweiten Wahlgang mit einer Stimme Vorsprung gegen den saarländischen SPD-Chef Heiko Maas (15 Stimmen) durch. Die wie Maas zum linken SPD-Flügel zählende hessische SPD-Landesvorsitzende Andrea Ypsilanti fiel ebenfalls durch. Finanz-Staatssekretärin Barbara Hendricks zog ihre Kandidatur nach dem ersten Wahlgang zurück.
Im SPD-Präsidium fest gesetzt sind die auf dem Parteitag in Karlsruhe vor zwei Wochen gewählten acht Führungsmitglieder: SPD-Chef Matthias Platzeck, seine fünf Stellvertreter, Generalsekretär Hubertus Heil und Schatzmeisterin Inge Wettig-Danielmeier.
Darüber hinaus hat die SPD-Fraktion im Bundestag gestern Abend die Stellvertreter von Fraktionschef Peter Struck gewählt. Die stellvertretende Parteichefin Elke Ferner übernimmt den Bereich Gesundheit und Soziales. Für Verkehr, Bau und Aufbau Ost ist Stephan Hilsberg (Elbe-Elster) zuständig, der auch Sprecher der ostdeutschen SPD-Abgeordneten ist. Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucher verantwortet Ulrich Kelber. Den Bereich Außenpolitik, Verteidigung und Entwicklung übernimmt Walter Kolbow. (dpa/roe)