| 02:38 Uhr

Sparen auf Kosten der Patienten

FOTO: Michèle-C. Zeidler
Ein Versorgungsengpass für viele Impfstoffe bringt aktuell Lausitzer Ärzte und Apotheker ins Schwitzen. Ganz besonders, da auch die Grundimmunisierung von Kindern erschwert ist. Michèle-Cathrin Zeidler

Es kann einfach nicht sein, dass Patienten Wochen auf nötige Impfungen warten müssen.

Und dabei ist das Problem teils hausgemacht - durch die Rabattverträge der gesetzlichen Krankenkassen mit Impfstoffherstellern. Der Preisdruck wurde für viele kleinere Anbieter zu stark und sie sind aus dem Markt ausgeschieden. Bei den wenigen Anbietern steigt dann das Risiko, dass Lieferungen ausfallen, denn oft treten Probleme bei der komplexen Herstellung auf. Andere Hersteller können aufgrund der Rabattverträge nicht einspringen und es kommt zu einem Engpass. Das hat auch die Regierung erkannt und deshalb nun die Ausschreibung für Impfstoffe abgeschafft. Ein wichtiger Schritt, aber bis sich der Markt erholt hat, wird es noch dauern. Und so lange müssen weiterhin Patienten auf ihre Impfung warten.

michele-cathrin.zeidler@lr-online.de