ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:13 Uhr

Kommentar Russland, Syrien und die Türkei
Prüfstein Idlib

Klaus-Helge Donath
Klaus-Helge Donath FOTO: LR / Redaktion
Der Sturm Idlibs ist erst einmal verhindert, zumindest aufgeschoben worden. Das gab Moskaus Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Rande des Treffens zwischen dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan und Kremlchef Wladimir Putin in Sotschi zu Protokoll. Von Klaus-Helge Donath

Bleibt es dabei? Nicht zuletzt hängt das von Baschar Assad ab und ob Moskau ihn zügeln will oder kann.

Eigentlich brannten beide, Damaskus und Moskau, auf die Schlacht.  Langfristig möchte der Kreml aber das Nato-Mitglied Türkei dem Bündnis entfremden. Mit der Türkei und China als engere Partner stünde der Kreml international nicht mehr wirklich isoliert da. Keine Offensive in Idlib heißt auch keine zusätzlichen Verluste für russische Militärs. Zinksärge hätten der sinkenden Zustimmung für Putin keinen neuen Auftrieb verliehen. ⇥politik@lr-online.de