| 18:41 Uhr

Kommentar
Potsdamer Arroganz

Benjamin Lassiwe
Benjamin Lassiwe FOTO: LR
Das ist mal wieder typische Potsdamer Arroganz: Während viele Tausend hochqualifizierte Lausitzer Pendler Tag für Tag in überfüllten Zügen von Cottbus nach Berlin oder Dresden fahren, erklärt der Präsident des Landesrechnungshofs Christoph Weiser, dass seiner Behörde ein Umzug in die Lausitz nicht zuzumuten sei. Und dass es in einer Universitätsstadt – wie es Cottbus ist – schwer sein könnte, Fachkräfte zu halten und zu finden. Dabei ist es in anderen Bundesländern durchaus üblich, dass der Sitz des Landesrechnungshofs nicht identisch mit der Landeshauptstadt ist. Von Benjamin Lassiwe

Nein, wenn die Landespolitik es ernst meint mit ihrem Bekenntnis zur Region, wenn Cottbus als „Anker im Raum“ weiter gestärkt werden soll, dann gibt es wenigstens zu einem Teilumzug einer weiteren Landesbehörde keine Alternative.

Denn wenn ein Rechnungshof in Rudolstadt oder Karlsruhe arbeiten kann, dann kann er das auch in Cottbus.