ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:24 Uhr

Post aus Berlin
Großkampftag im Parlament

Stefan Vetter
Stefan Vetter FOTO: Redaktion / LR
Die Wahl der Bundeskanzlerin am Mittwoch war natürlich auch ein Großkampftag für die Medien. Alle TV-Stationen, die etwas auf sich halten, hatten im Bundestag provisorische Studios aufgebaut. Bei „Phoenix“ zum Beispiel kam Peter Altmaier zu Wort.

Als neuer Wirtschaftsminister soll der Saarländer die Kompetenz seiner CDU auf diesem Feld wieder aufpolieren. Altmaier dämpfte aber allzu große Erwartungen. Mit Ludwig Erhard, dem ersten bundesdeutschen Wirtschaftsminister und „Vater“ des Wirtschaftswunders, wolle er sich nicht vergleichen. „Er ist unerreichbar.“ Womit das schon mal geklärt wäre. Julia Klöckner, die neue Agrarministerin, hatte derweil ihre Nichte Teresa zur Wahlzeremonie in den Bundestag mitgebracht. Beide waren ein begehrtes Foto-Motiv. Die Nichte ist der CDU-Frau nämlich wie aus dem Gesicht geschnitten. Nicht, dass es da mal irgendwann ein „Ministerinnen-Double“ gibt.
politik@lr-online.de