| 21:45 Uhr

Krimi-Kolumne: Polizeiruf 110
Na, wach geblieben?

Die beiden Schauspieler Maria Simon als Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski und Lucas Gregorowicz als Kriminalhauptkommissar Adam Raczek in  der Serie „Polizeiruf 110“.
Die beiden Schauspieler Maria Simon als Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski und Lucas Gregorowicz als Kriminalhauptkommissar Adam Raczek in der Serie „Polizeiruf 110“. FOTO: Patrick Pleul / dpa
Hallelujah. Was ich alles geschafft hab. Von Anja Hummel

Zweimal Wäsche im Schnellprogramm (inklusive Aufhängen), Sport-­Workout mit Hampelmann und Kniebeugen, Nagelpflege (zumindest Hände) und das Futterpaket für den nächsten Arbeitstag, ja, das hab ich auch zusammengepackt. So effektiv war mein Sonntagabend lange nicht. Danke, Lenski und Partner. Oder eher: Es tut mir wirklich leid. Ich wäre durchaus für einen spannungsgeladenen Krimi-Abend bereit gewesen. Aber den habt ihr mir erfolgreich verweigert. Meine Aufmerksamkeit hat sich rasant woanders hinverkrümelt. Mit polnischem Adoptionsrecht und deutschem Haussegen habt ihr mich einfach nicht gekriegt.

Klar, brisantes Thema, keine Frage. Kinderkauf, Entführung, wahre Mutterliebe, verzweifelter Kinderwunsch. Viele aufgewühlte Raucher und ein zerstrubbelter Kommissar. Aber die „wilde Adoption“ war zu unwild. Und die geknickte Kommissaren-Ehe zu nervig.

Okay, ein Eingeständnis. Die letzten zwei Minuten – ja. Die hatten es in sich. Das war herzzerreißend, zum Innehalten, zum Gänsehauten. Aber es kam einfach zu spät. Oder doch genau zur richtigen Zeit? Wäsche durch, Sport fertig, Nägel kurz, Zähne sauber. Zwei Minuten Polizeiruf. Schlafen.