ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:23 Uhr

Am Rande
Ö-Vormarsch gegen das Duden-Diktat

Thomas Block
Thomas Block FOTO: MOZ
Mit der deutschen Sprache lassen sich ganz tolle Dinge machen. Aus zusammenhanglosen Worten einfach ein neues bilden zum Beispiel. Teppichbodenreinigungspersonalaufenthaltsraum. Versuchen Sie das mal in einer anderen Sprache. Thomas Block

Was leider nicht geht: Worte so schreiben wie man möchte. Der Freiheitsdrang der hiesigen Dichter wird vom Duden-Diktat unterdrückt.Im Ausland gibt es bereits Widerstand. Nicht gegen die deutsche Rechtschreibung, aber gegen die englische. Die chinesische Fluggesellschaft „Cathay Pacific“ hat in großen Buchstaben „CATHAY PACIIC“ auf eines seiner Flugzeuge geschrieben. Also ohne „F“.

Ein Fauxpas, nein, ein Vopa würde so mancher jetzt sagen. Man kann es aber auch als revolutionären Akt begreifen. Gut, die Humorredaktion der RUNDSCHAU hätte eher das zweite „C“ in „Pacific“ gestrichen und die „As“ in „Cathay“ durch „Ös“ ersetzt, weil es keinen lustigeren Buchstaben als das „Ö“ gibt. Aber das kann ja noch kommen. Das Rechtschreibe-Diktat ist kurz vor dem Ende. Vivö lö Revölötiön!