ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Nackte Diktatoren

Kommentar. Nachdem die in Panama verborgenen Reichtümer enthüllt sind, stehen ihre Besitzer plötzlich nackt da. Der ganze Firlefanz ist abgefallen, geblieben ist das Bild purer Raffgier. Werner Kolhoff

In Demokratien walten nun Presse, Öffentlichkeit und Justiz ihres Amtes und beenden manche Politiker- und Managerkarriere vorzeitig. Hoffentlich in Island, hoffentlich auch in der Ukraine. Und Sportfans sollten die Marktwerte von Messi und Rosberg durch Auspfeifen senken.

In Diktaturen und autokratischen Regimen aber beginnt nun die Maschinerie der Unterdrückung, damit die nackten Kaiser bleiben können. Putin lässt die Enthüllungen als westliche Machenschaft verunglimpfen, obwohl sie auch seinen Gegner Poroschenko treffen, Xi Jinping in China schaltet einfach das Internet aus. In Saudi-Arabien gibt es sowieso tausend Peitschenhiebe und mehr, wenn man den König beleidigt, und das ist der Nachweis von schwarzen Konten aus dessen Sicht ja wohl.

Erdogan ist in Zusammenhang mit den Panama-Papers übrigens nicht genannt worden, vermutlich, weil das von seiner Sippschaft zusammengeraffte Vermögen woanders versteckt ist. Das bewahrt ein paar türkische Journalisten und Juristen jetzt vor einer Anklage wegen Staatsgefährdung.

Die Reaktionen der Diktatoren und Autokraten auf die Enthüllungen zeigen, was das Wesen solcher Regime ist. Mögen sie auch irgendwann einmal als ehrlich meinende Ideologen des Sozialismus oder anderer -ismen begonnen haben, wie die Chinesen oder Nordkoreaner, mögen sie auch Volkstribune gewesen sein, die ihrem Land Stolz zurückgaben wie Putin und Erdogan - irgendwann geht es immer auch um die persönliche Bereicherung. Der Regierenden selbst, aber auch ihrer Umgebung und Sippschaft, bald einer ganzen Clique, die auf dem Volk lastet. Und dann ist Verdeckung das zweite Ziel. Denn dann muss die Macht geschützt werden, um jeden Preis, andernfalls stünden die Diktatoren und Autokraten sehr schnell vor Gericht, samt ihrer Sippschaft. Oder vor der Wand.

Das ist die große Angst und der Antrieb vieler Herrschender, und deshalb setzt mit der Bereicherung und dem Verschieben des Geldes die ganze Kaskade von Repression im Innern ein. Propaganda, Folter und staatliche Morde, gern auch ergänzt um Aggression nach außen, damit das Volk einen Ersatz-Feind hat. Halb Afrika funktioniert nach diesem System und wird so kaputt gemacht, die halbe islamische Welt, aber eben auch Großmächte wie China, die Türkei und Russland.

Bereicherung und Korruption sind die aktuelle Pest der Menschheit. Ihre Überträger kommen aber nicht aus der Kanalisation, sondern sind fein beschlipste Rechtsanwälte und Banker. Auch aus Deutschland.

politik@lr-online.de