ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:38 Uhr

Kommentar
Mutiger Schritt

FOTO: MOZ
Endlich setzt sich Europa zur Wehr. Die unvernünftige Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran durch Donald Trump und vor allem die danach folgenden US-Sanktionen gegen den europäischen Handel mit dem Land haben eine Reaktion praktisch erzwungen. Von Stefan Kegel

Auch wenn viele große Unternehmen sich dem Druck Washingtons bereits gebeugt haben und aus dem Iran abgezogen sind: Europa darf sich nicht zur Geisel falscher US-amerikanischer Entscheidungen machen lassen. Deshalb ist die neue deutsch-britisch-französische Tauschbörse Instex ein mutiger Schritt.

Ob die Gesellschaft genügend Potenzial hat, um einen florierenden Handel mit dem Iran aufrecht zu erhalten, hängt vor allem von einem Faktor ab: dem Öl. Je mehr Länder sich anschließen, die aus dem Iran dessen wichtigstes Ausfuhrgut importieren wollen, umso größer wird das Handelsvolumen von Gütern, die im Gegenzug in den Iran exportiert werden können.

Es kann sein, dass der US-Druck übermächtig wird oder Instex aus anderen Gründen zu einem Rohrkrepierer wird. Aber schon der Versuch, internationale Verträge auch gegen den Willen einer Weltmacht einzuhalten und ihr mit Europas Wirtschaftskraft Paroli bieten zu wollen, zeigt eine Selbstbesinnung, die man dem Kontinent schon fast nicht mehr zugetraut hätte.

politik@lr-online.de