ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:44 Uhr

Kommentar
Schwieriger als es klingt

 Dieter Keller
Dieter Keller FOTO: MOZ
Nur wer sich frühzeitig darum kümmert, ob im Alter eine Rentenlücke droht, hat noch genug Zeit gegenzusteuern. Sicher ist nur: Die gesetzliche Rente allein reichte noch nie. Von Dieter Keller

Ohne zusätzliche Vorsorge geht es nicht, und die muss möglichst frühzeitig angegangen werden. Dumm nur, dass ausgerechnet an dieser Stelle die Beratung der gesetzlichen Rentenversicherer versagt, wie die Stiftung Warentest aufgedeckt hat.

Schon weil es keine neutrale und kostenlose Alternative gibt, sind die Rentenversicherer gefordert, ihre Beratung rasch zu verbessern. Das ist leider schwieriger als es klingt. Die Berater können keine Empfehlung geben, ob einzelne Angebote etwa für eine Riester-Rente günstig sind. Letztlich weiß man das erst nach Jahrzehnten, wenn die Zusatzrente ausgezahlt wird. Ideal wäre es, jährlich nicht nur eine Renteninformation zu bekommen, sondern eine Übersicht über die gesamte Altersvorsorge. Darüber wird schon lange diskutiert. Doch das scheitert noch daran, die Daten von gesetzlichen und privaten Institutionen zusammenzuführen und vergleichbar zu machen. Mancher Anbieter dürfte das auch fürchten, weil er schlechte Produkte hat. ⇥politik@lr-online.de