ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:40 Uhr

Kommentar zum Urlaubsurteil
Die Schwachen gestärkt

 Tanja Wolter
Tanja Wolter FOTO: MOZ
Wer seinen Urlaubsanspruch verfallen lässt, ist selbst schuld – mit diesem Argument können Chefs nun nicht mehr so einfach kommen. Es sei denn, sie haben ihre Beschäftigten vor Ablauf der Frist ausdrücklich aufgefordert, ihren restlichen Urlaub zu beantragen und zudem die Voraussetzungen geschaffen, dass dieser auch tatsächlich genommen werden kann.

Der bisher vom Bundesurlaubsgesetz gedeckte „Verfall“-Automatismus gehört mit diesem Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom Dienstag der Vergangenheit an. Damit wird das deutsche Arbeitsrecht einmal mehr durch europäische Normen abgeändert, denn die Vorlage für die Richter in Erfurt lieferte der Europäische Gerichtshof in Luxemburg. Für Arbeitnehmer ist dies erfreulich. Ihr Recht auf bezahlten Jahresurlaub wurde gestärkt – im Sinne des Gesundheitsschutzes und der Regenerierung. Gerade für Menschen, die sich mit befristeten Verträgen von Job zu Job hangeln und sich schon deshalb gegenüber ihrem Arbeitgeber im Nachteil befinden, ist dies ein wichtiges Signal.

politik@lr-online.de