ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:07 Uhr

Kommentar zum Bericht des Weltklimarates
Nicht wirklich überraschend

 Ellen Hasenkamp
Ellen Hasenkamp FOTO: MOZ
Der neueste Sonderbericht des Weltklimarats ist wieder einmal dramatisch. Wirklich überraschend sind die von den internationalen Experten zusammengetragenen Erkenntnisse allerdings nicht. Unser menschliches Handeln und Wirtschaften hat für Böden, Wälder und ihre Ökosysteme gravierende Folgen – und damit wiederum für unsere eigenen Lebensgrundlagen.

Die gute Nachricht dabei lautet: Es ist noch nicht zu spät. Wir müssen Emissionen senken und die Landwirtschaft umbauen. Allerdings müssen wir uns beeilen.

Das alles erfordert neue Ideen, viel Veränderungsbereitschaft und vermutlich auch jede Menge Geld. Wieviel genau, steht allerdings noch gar nicht fest. Nun pauschal schon mal das Aus für den ausgeglichenen Haushalt oder gar die Abschaffung der Schuldenbremse zu fordern, ist daher verfrüht. Vollkommen unsinnig wäre es allerdings, die Rettung der Schwarzen Null der Rettung des Blauen Planeten vorzuziehen. In sechs Wochen will das Klimakabinett über die nötigen Maßnahmen entscheiden. Sie müssen in erster Linie sinnvoll, wirksam und machbar sein. An den Kosten sollten sie dann nicht scheitern. politik@lr-online.de