ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:46 Uhr

Kommentar
Die Mafia kann überall sein

 Bodo Baumert
Bodo Baumert FOTO: LR / Sebastian Schubert
Noch ist es zu früh, die Hintergründe des Doppelmordes von Forst zu bewerten. Ob es sich tatsächlich um eine Abrechnung im Mafia-Milieu handelt, haben die Ermittler noch nicht bestätigt. Experten des Vereins Mafia-Nein-Danke sind sich dennoch sicher: Die Mafia ist längst auch in Brandenburg aktiv.

Selten offen mit Gewalt oder Drogenlagern, wie dem, das jetzt in Forst gefunden wurde. Oft sind die Verbrecherbanden im Verborgenen aktiv, nutzen Deutschland als Rückzugsgebiet oder zur Legalisierung ihres illegal angehäuften Geldes. Dabei hat die Mafia es in Deutschland lange Zeit bequem gehabt, lief unter dem Radar der öffentlichen Wahrnehmung. Das hat sich zum Glück geändert. Das Beispiel Berlin – wo die Polizei seit Monaten massiv gegen Araber-Clans und andere Gruppen vorgeht – zeigt, dass der Wind für die Organisierte Kriminalität rauer wird. Gut so. Weitere Anstrengungen sind aber nötig. Denn die Mafia ist international bestens vernetzt. Polizeiarbeit darf deshalb auch bei uns weder an Bundes- noch an Landesgrenzen halt machen. bodo.baumert@lr-online.de