ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:40 Uhr

Kommentar
Die Macht des Bildes

Simone Wendler
Simone Wendler FOTO: LR / Sebastian Schubert
In die Freude über den Aufstieg des FC Energie mischt sich ein Wermutstropfen. Einer kleinen Gruppe, mutmaßlich rechtsextreme Hooligans, gelang es am Rande vieler Feiernden auf dem Altmarkt Mützen wie beim rassistischen Ku-Klux-Klan aufzusetzen und ein Plakat mit Klan-Symbol und dem Spruch „Aufstieg des Bösen“ zu entrollen. Gesamtdauer wenige Minuten. Zeit genug für ein Foto, das sofort im Netz auftauchte und heftige Reaktionen auslöste: „Unsagbarer Vorfall“, „schwerer Rückschlag“, „unfassbare Szenen“ – mit dem Unterton, in Cottbus herrschen die Neonazis.

Unfassbar ist daran gar nichts. Niemand kann so einen Flashmob verhindern in einer Stadt, in der Tausende begeistert und sicherlich auch betrunken feiern. Weder auf dem Fanmarsch noch im Stadion gab es am Sonntag rechtsradikale Aktionen, Fahnen und Symbole. Der FCE hat viel dafür getan. Rechtsradikale Fußballfans verschwinden jedoch nicht über Nacht. Wer einen kleinen Trupp davon für eine Minuten-Aktion unnötig aufwertet, hilft den Extremisten. Eine Solidarisierung Umstehender mit den Extremisten ist auf dem Bild jedenfalls nicht zu erkennen.
simone.wendler@lr-online.de