ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:54 Uhr

Kommentar
Die Bergbausanierer und ihr Know-how

Christian Taubert
Christian Taubert FOTO: LR / Sebastian Schubert
In diesem Monat wollen die Großräschener ein Fest an ihrem neuen See feiern. Dort, wo einst Großräschen-Süd und weitere Orte dem schwarzen Gold der Lausitz aus dem Tagebau Meuro geopfert wurden, liegt heute ein Stück Zukunft der Stadt.

Nicht nur am Tor zum Lausitzer Seenland weiß man, dass die Bergbausanierer der LMBV daran einen gehörigen Anteil haben. Zurzeit sind sie mit ihrem Bekalkungsschiff im Endspurt, um auch diesen sauren See fit für die Nutzung zu machen. Das Ausbringen spezieller Kalkmischungen vom Wasser aus gehört dabei zu den international stark beachteten Verfahren, die unter wissenschaftlicher Begleitung vervollkommnet und zur Erfolgsgeschichte wurden. Übrigens trifft das auch insgesamt für die Bergbausanierung hierzulande zu. Doch aus diesem Know-how einen Exportschlager werden zu lassen – dazu hat es noch immer nicht gereicht. Wer aber beim Bund über Kohleausstieg-bestimmte Struktur­entwicklung in der Lausitz beraten will, der muss den Weg dafür frei machen. Die LMBV hat das Potenzial dazu.
christian.taubert@lr-online.de