ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:12 Uhr

Kommentar
Vorsorge hilft am besten

 Benjamin Lassiwe
Benjamin Lassiwe FOTO: LR / Redaktion
Wenn es um das Verbrechen geht, ist gute Vorsorge immer noch am besten: Überall dort, wo Hausbesitzer Vorsorge treffen und ihre Fenster und Türen einbruchsicher machen, sinkt die Zahl der Wohnungseinbrüche.

Und dass moderne Autos schwerer zu knacken und sogar mit GPS zu sichern sind, trägt auch dazu bei, dass die Zahl der Autodiebstähle gesunken ist. Ansonsten aber enthält die Brandenburger Kriminalstatistik viele Punkte, mit denen Innenminister und Polizei keineswegs zufrieden sein dürften. Gerade bei Straftaten, die viele Bürger betreffen, ist die Aufklärungsquote erschreckend niedrig. Dass sie bei Körperverletzungen bei fast 90 Prozent liegt, erstaunt dagegen nicht: Wer die Polizei ruft, weil er im Streit verprügelt wurde, weiß oft sehr genau, mit wem er da gestritten hat. Ein Hoffnungszeichen ist es deswegen, dass Brandenburg den Bedarf erkannt hat, und die Zahl der im Dienst befindlichen Polizisten wieder wächst. 8150 Beamte ab 1. April sind noch lange nicht das Optimum, aber ein richtiger Schritt. Den allerdings hätte Rot-Rot schon viel früher gehen müssen. politik@lr-online.de