| 19:38 Uhr

Blochwitz
Das Ding ist für mich durch

Peter Blochwitz
Peter Blochwitz FOTO: Sebastian Schubert / LR
Und? Dein Tipp? Dschungelkönig?“ Peter Blochwitz

„Mir völlig egal, das Ding ist für mich durch. Diese Typen, die RTL diesmal ins Camp gesteckt hat! Diesen keifenden Straßenköter Negroni, den ewig zickenden Kajal-Heuler Mangiapane, die alternde Schlagersängerin Tina York, die jeden Tag drum gebettelt hatte, endlich von den Zuschauern rausgewählt zu werden . . . Aber egal. Egal, wer heute zum Dschungelkönig gewählt wird, der wahre King ist schon draußen. Der Einzige, der da Ehre im Leib hat, ist freiwillig raus, Gage hin, Gage her: Ansgar Brinkmann. Hatte keinen Bock mehr auf die Gängelei und diese dauernden Reglementierungen. Regelverstoß: Zigarettenentzug. Nächster Regelverstoß: Entzug eines Luxus-Gegenstandes . . .“

„Aber meinst du nicht, dass das sowieso alles nur gespielt und gemacht und überhaupt inszeniert ist? Eine einzige große Verarsche?“

Regie: „Blochwitz! Derartige Äußerungen über das Dschungelcamp sind klare Regelverstöße! Und deshalb wirst du bei der heutigen Kolumne mit dem Entzug der Pointe bestraft.“