ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:29 Uhr

Kolumne Post aus Potsdam
Wenn wir grillen, Seit an Seit

Von Benjamin Lassiwe
Von Benjamin Lassiwe FOTO: LR / Redaktion
Ick hab die Schürze um, ick dreh’ die Würschte um, ich bin der Bernd und steh am Grill: Die Brandenburger Band „Hasenscheisse“ landete vor einigen Jahren mit dieser Textzeile einen ziemlichen Volltreffer. Von Benjamin Lassiwe

Denn auf jedem Dorf gibt es einen, der der Bernd ist: der örtliche Grillkönig, der einfach immer die Würste und das Fleisch auflegt.

In der kommenden Woche freilich wird man zumindest im politischen Brandenburg den Text etwas umschreiben müssen. „Ick hab die Schürze um, ick dreh die Würschte um, ich bin Didi umd steh am Grill...“ Denn Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke reist zusammen mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Mike Bischoff durchs Land – und an jedem Abend gibt es ein Grillfest für geladene engagierte Bürger. Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag – jeden Abend gibt es Wurst. Ein bisschen erinnert das ja an die Grüne Woche, wo bekanntlich selbst Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) einmal einräumen musste, dass die Eröffnung der Brandenburg-Halle Schwerstarbeit für den Magen des Ministers sei.

Jedenfalls darf man durchaus darauf gespannt sein, ob Dietmar Woidke am kommenden Freitag noch eine Grillwurst sehen kann. Denn dann endet die Sommertour mit dem traditionellen Sommerfest der SPD im Volkspark Potsdam. Und vielleicht gibt es ja dann sogar ein neues Lied über grillende Brandenburger: Denn beim SPD-Sommerfest treten ja traditionell auch die „Vorwärts Liederfreunde“ auf und geben alte Arbeiterlieder zum Besten. Und wer weiß, vielleicht wird dann aus „Wenn wir schreiten, Seit’ an Seit’“einfach einmal „Wenn wir grillen, Seit’ an Seit’“.