ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:44 Uhr

Kommentar
Klarheit zur Sicherheit muss her

 Torsten Richter-Zippack
Torsten Richter-Zippack FOTO: Steffen Rasche
Schwimmende Häuser werden als Markenzeichen des Lausitzer Seenlandes gepriesen. Als attraktive Feriendomizile auf dem Wasser und Botschafter der Ingenieurskunst.

Doch die großen Versprechen der Vermarkter der Reiseregion sind offensichtlich nicht zu halten.

Dass mehrere der preisgekrönten schwimmenden Häuser auf dem Geierswalder See aus Sicherheitsgründen gesperrt sind, wird seit anderthalb Jahren verschwiegen. Das geht gar nicht. Nun mag die peinliche Panne durchaus auch der Tatsache geschuldet sein, dass die Gebäude auf dem Wasser technisches Neuland und in den Amtsstuben der Region keinerlei Erfahrungen im Genehmigungsprozedere vorhanden sind. Erschreckend ist, dass erst schwere Stürme gezeigt haben, Wasserhäuser sind bei extremen Wetterverhältnissen lebensgefährlich. Die Konsequenz, die Nutzung zu untersagen, war deshalb auch die einzig richtige Entscheidung. Aber es muss nun auch Klarheit zum weiteren Umgang mit der schwimmenden Architektur und der Sicherheit auf den neuen Seen her. Und das schneller, als die Gerichte in den Schuldfragen entscheiden.
torsten.richter-zippack@lr-online.de