ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Israel droht Hamas nach Beschuss indirekt mit Krieg

Jerusalem. Nach dem Ende des Waffenstillstands hat Israel der im Gazastreifen regierenden Hamas indirekt mit Krieg gedroht.

Eine verantwortungsvolle Regierung "treibt einen Krieg nicht voran, weicht ihm aber auch nicht aus", sagte der scheidende Regierungschef Ehud Olmert am Sonntag zu Beginn der wöchentlichen Sitzung des Kabinetts. Vom Gazastreifen aus waren zuvor erneut mehrere Raketen auf israelisches Gebiet abgefeuert worden.

"Wir werden angemessene Schritte einleiten", sagte Olmert, nachdem sich im Kabinett die Stimmen für ein entschlossenes Vorgehen gegen die Raketenangriffe aus dem Gazastreifen bereits gemehrt hatten. Israel müsse "mit Stärke" antworten, forderte etwa Handelsminister Eli Jischaï. Es müsse die strategische Entscheidung getroffen werden, die Hamas von der Macht im Gazastreifen zu vertreiben, sagte Vize-Ministerpräsident Haïm Ramon. Arbeitsminister Ehud Barak äußerte sich zurückhaltender: "Kriegerische Äußerungen" seien trotz der inakzeptablen Lage im Gazastreifen "schädlich und unangebracht".AFP/kr