| 02:38 Uhr

Islamisten sind wenige, aber da

Islamismus ist eine reale Gefahr. Nicht mehr nur in den überwiegend muslimischen Wohnquartieren rund um Brüssel und Paris. Christine Keilholz

Islamismus ist längst im Osten Deutschlands angekommen, wo Muslime nur einen verschwindend geringen Teil der Bevölkerung ausmachen. Jetzt könnten sich die bestätigt fühlen, die schon vor Jahren vor der Islamisierung der Heimat warnten, vor Moscheen und Gebetsrufen und vor Bomben. Jetzt warnen auch die Verfassungsschützer.

Recht gehabt, könnte man meinen. Aber so einfach ist es dann auch nicht. Rund 450 Islamisten gelten deutschlandweit als gewaltbereit - in Sachsen und Brandenburg zusammen wohl 20. Dagegen gibt es in Brandenburg 470 Neonazis und 200 Autonome, die zur Gewalt neigen. Sachsen versucht es nun bei allen drei Gruppen mit der gleichen Prävention. Denn darin gleichen sie sich: Junge Leute mit verbohrten Köpfen und gewaltigen Problemen.