ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Irans Präsident fordert die Auslöschung des Staates Israel

Teheran.. Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat die Auslöschung Israels gefordert und damit Entrüstung ausgelöst.

In einer Rede auf einer Konferenz mit dem Titel "Die Welt ohne Zionismus" erklärte Ahmadinedschad gestern: "Wie es der Imam (Ayatollah Khomeini) gesagt hat, Israel muss von der Landkarte radiert werden." Westliche Regierungen wiesen die Tirade scharf zurück. Israels Vize-Ministerpräsident Schimon Peres forderte den Ausschluss des Iran aus den Vereinten Nationen. Der Aufruf "verstößt gegen die Charta der UN und kommt einem Verbrechen gegen die Menschlichkeit gleich", schrieb Peres in einem offenen Brief.
Bei einem Selbstmordanschlag im israelischen Hadera starben gestern fünf Menschen. Zur Tat bekannte sich der radikale Islamische Dschihad.
(AFP/uf)