ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:59 Uhr

Am Rande
Und es kann doch so einfach sein

Jan Siegel
Jan Siegel FOTO: Sebastian Schubert / LR
Alle, die vom Flughafen Schönefeld in den Osterurlaub abheben, können in die Zukunft schauen. Mit dem Sitzplatz auf der richtigen Seite des Fliegers gibt’s den Ausblick auf Deutschlands berühmtesten Airport, den BER. Okay, dort startet kein Flugzeug, aber das macht ihn ja gerade so berühmt.

Jetzt die gute Nachricht: Es wird Licht, wenigstens am Ende des BER-Bahnhofstunnels. Ein grüner Genehmigungsstempel der gefürchteten Bauprüfer aus dem Lübbener Landratsamt gibt grünes Licht für die unterirdische BER-Bahnstation.

Na also: „U“-Bahn-fahren können wir ab Ende 2020 schon mal unterm BER. Und das so günstig – jawohl.

Das Untergrund-Bahnprojekt „Stuttgart 21“ soll mindestens zehn Milliarden Euro kosten. Das sind schlappe drei Milliarden mehr als unser BER-Bahnhof, auf dem vielleicht irgendwann auch noch Flugzeuge abheben. Seht her, ihr Schwaben, von wegen: „Wir können alles außer Hochdeutsch.“ Sieben Milliarden Euro für Bahnhof mit Flugzeugdeck: „Brandenburg. Es kann so einfach sein.“