ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:36 Uhr

Kommentar
Gegen Bürokratie, für Fortschritt

Claus Liesegang
Claus Liesegang FOTO: MOZ / nicht bekannt
Hat Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup mit seiner Forderung nach weniger Vorschriften am Bau recht? Zwei Meinungsbeiträge zu einem strittigen Thema:

Endlich, möchte man mit einem Seufzer der Erleichterung rufen, endlich traut sich einmal einer, das Wort zu erheben gegen Überregulierung, gegen Bürokratie, ja gegen die Lähmung von Fortschritt und Entwicklung.

Denn BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup hat natürlich recht, dass ein Teil der Verzögerung der Arbeiten an seinem Flughafen – neben allen anderen Pannen – der Erfüllung völlig übertriebener, ja absurder Vorschriften geschuldet ist.

Vorschriften, die es grundsätzlich unmöglich machen, dass in Deutschland ein Großprojekt in auch nur annähernd vergleichbarer Geschwindigkeit zu anderen Ländern, vor allem zu den USA und zu Asien, realisiert werden kann.

Doch schon bläst dem Flughafen-Boss seitens der professionellen Bedenkenträger ein Sturm des Widerspruchs entgegen, die die Sicherheit gefährdet sehen.

Unsinn! Lütke Daldrup hatte lediglich vorgeschlagen, von den drei Prüfkriterien Beschaffenheit, Betriebssicherheit und Wirksamkeit auf die Prüfung der Beschaffenheit durch den Tüv zu verzichten.

Kurzum: Ein Kabel, zum Beispiel, soll natürlich weiter darauf geprüft werden, ob es Strom oder Daten leitet und ob dies nach allen sicherheitsrelevanten Erfordernissen geschieht. Aber der Tüv soll nicht mehr prüfen müssen, ob ein Kabel ein Kabel ist oder vielleicht nur eine Schnur.

Das ist doch wirklich nicht zu viel des Guten.

politik@lr-online.de