ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:02 Uhr

Kommentar
Früher einstellen

 Benjamin Lassiwe
Benjamin Lassiwe FOTO: LR / Redaktion
Ohne Quereinsteiger wird es an Brandenburgs Schulen auf Jahre hinaus nicht gehen. Das ist Fakt, und weder von heutigen noch von künftigen Politikern veränderbar: Denn an den Universitäten wurden in den letzten Jahren einfach viel zu wenig junge Lehrkräfte ausgebildet. Von Benjamin Lassiwe

Selbst, wenn heute alle Abiturienten eines Jahrgangs Lehrer werden wollten. Bis sie mit dem Studium fertig sind, wird es gut fünf Jahre dauern – und dann kommt erst das Referendariat.

Deswegen ist es aber umso wichtiger, dass die Quereinsteiger gut qualifiziert werden, bevor sie das erste Mal vor einer Klasse stehen. Dass immer noch so viele von ihnen die Qualifikation berufsbegleitend machen, ist ein Armutszeugnis für die Brandenburger Bildungsverwaltung.

Für künftige Schuljahre jedenfalls muss klar sein: Quereinsteiger werden spätestens drei Monate vor Beginn des Schuljahres eingestellt, damit jeder ausreichend Zeit zur Vorbereitung hat.

Und genau so klar muss es sein, dass das Land Brandenburg seine Offensive für mehr Lehramtsstudienplätze fortsetzen muss.

Diese Studiengänge müssen ausgebaut werden, und das bitte nicht nur in Potsdam, sondern auch an der Frankfurter Viadrina und der Cottbuser BTU. Damit die Zeit der Quereinsteiger irgendwann vielleicht doch wieder Geschichte ist.