ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:35 Uhr

Verkehr
Einsicht schützt vor Zwang

Simone Wendler
Simone Wendler FOTO: LR / Sebastian Schubert
Ein 81-Jähriger hat am Sonntag mit seinem Auto auf einer Landstraße bei Klein Köris mit voller Geschwindigkeit vier Radfahrer über den Haufen gefahren. Ein Opfer ist inzwischen tot. Solche Unfälle führen immer wieder zum Ruf nach Fahrtauglichkeitstests für betagte Autolenker. Diese Forderungen werden lauter, mit Recht. Denn auch die Lausitzer werden immer älter. Gerade auf dem Land sind viele aber auf Mobilität angewiesen und setzen sich deshalb auch mit weit über 80 Jahren noch ans Steuer.

Auch wer sich im hohen Alter noch gesund fühlt, hat natürliche Veränderungen zu verzeichnen, die die Fahrtauglichkeit verringern. Gehör und Sehfähigkeit werden schlechter, die Reaktionszeiten länger. Rein statistisch steigt die Gefahr eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls. Autofahrer jenseits der 70 sollten deshalb regelmäßig mit ihrem Hausarzt ehrlich das Thema Führerschein besprechen. Ohne diese Einsicht und weniger Schreckensmeldungen wie die aus Klein Köris wird die Politik über kurz oder lang nicht um einen Kontrollzwang herumkommen.

simone.wendler@lr-online.de