ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 05:15 Uhr

Kommentar
Erst denken, dann reden

Bettina Friedenberg
Bettina Friedenberg FOTO: Sebastian Schubert / LR
Es ist erschreckend, dass Sexismus im Alltag nach wie vor ein Thema ist. Im Abstand weniger Jahre schwappt eine Welle der Empörung (etwa nachdem FDP-Politiker Rainer Brüderle sich über das Dekolleté einer Journalistin geäußert hatte) übers Land. Jetzt sorgt die mee-too-Debatte für viele Beispiele, welche sexuellen Übergriffe und Herabwürdigungen Frauen ertragen müssen. Weltweit. Auch bei uns. Immer noch.

Durch alle Reihen der Gesellschaft wird jedesmal kundgetan, dass solches Verhalten keinesfalls zu dulden oder gar zu entschuldigen ist. Und dann – nach all der Aufregung – kehrt wieder Alltag ein. Eine neue Welle der Empörung über ein anderes Thema rauscht übers Land. Und Frauen werden weiterhin sexuell belästigt. Im 21. Jahrhundert, in dem Weltraumreisen – übrigens oft mit weiblicher Besatzung – normal sind, ist Steinzeitverhalten nicht hinnehmbar. Einige Männer müssten nur nachdenken, bevor sie reden. Sie sollten sich fragen, ob sie das, was ihnen einer Frau gegenüber auf der Zunge liegt, auch ihrer Tochter sagen würden. Lautet die Antwort Nein, dann gilt das höchstwahrscheinlich auch für alle anderen Frauen.
bettina.friedenberg@lr-online.de