| 02:37 Uhr

Er machte da nicht viel Federerlesen

Peter Blochwitz, Lausitzer Rundschau
Peter Blochwitz, Lausitzer Rundschau FOTO: M. Behnke (DC)
Am Rande. Neues von der Bahn. Sie will der "Kurrenz Kunden abjagen". Also besseren Rvice bieten als Gzeuge und Fernbse. Viel Folg dabei! Peter Blochwitz

Apropos Folg: Der Schweizer Tennisspieler Roger "Feder schlägt Mayer in Halle im Eiltempo", was Friedhelm Deckert aus Falkenberg so kommentiert: "Er machte nicht viel Federlesen." Federerlesen, um genau zu sein.

Er begegnet übrigens den Attacken "seines Ex-Trainers freundlich und zurückhaltend. ,Ich habe ihm viel zu verdenken.'" Da kann man es ihm also nicht verdanken, dass er sich nicht zu bösen Widerworten genötigt sieht.

Schauen wir nun mal, was die Polizei zu berichten hat. "Zwei Ladendiebe (47 und 49) haben mehr als 700 Tafeln Schokolode gestohlen - und die Bautzener Polizei hat die Süßigkeiten daraufhin in der Nacht zum Freitag bewacht." Bautzen liegt ja in der Aberlausitz, do sogt mon monchmol "Schokolode".

Weiter: "Die Polizei hat einen VW Caddy ermittelt, der in der vergangenen Woche in Groß Köris verübt wurde." Dazu Gerd-Uwe Lehnigk aus Calau: "Vielleicht hatte der Caddy einfach nur ,ge'übt, wie man sich vor der Polizei versteckt?" Keine Ahnung. Vielleicht handelt es sich auch schlicht und ergreifend um einen Verübstahl.

Ein Mann hat beobachtet, wie in einem Naturschutzgebiet mit schwerem Gerät Schäden angerichtet wurden. "Er ist darüber sehr aufgebraucht." Wolfgang Walter aus Cottbus will wissen: "Ist der Mann nun alle oder geht da noch was?" Wir hoffen sehr, dass es ihm nicht etwa wie dieser Frau geht: "Die Frau war körperlich und psychisch ein Frack." Günter Schüppel aus Senftenberg: Da konnte ihr Mann seinen Wrack aber lange suchen."

Wir lassen das elegante Kleidungsstück im Schrank und schwingen uns in bequemen Sachen ins Auto. Aber Obacht: "Bereist am Sonntag wird die Verkehrsführung auf Bahnhofs-, Thiem- und Vetschauer Straße sowie auf dem Stadtring geändert." Fragt Peter Krumpelt aus Cottbus: "Wohin geht die Reise?" Zu jener Stadt, die sich "Perle der Lausitz" nennen darf: Dort werden wir "von der Spremberger Bürgermeisterin Christine Herntier am Spremberg herzlich begrüßt". Danach fahren wir etwa 35 Kilometer weiter, um den Senftenberg zu besteigen.

Und dann geht's wieder zurück. Aber wann eigentlich? Zur Auswahl stehen der 2. August, der 12. Oktober sowie der "23. Spremberg". Hä? Rosemarie Neumann aus Guben hat die Erklärung: "So sieht der Kalender nach der Kreisreform aus."

Mit freundlicher Hilfe zudem u. a. von Karla Fröhlich, Kolkwitz; Anny Laurisch, Cottbus; Maria Ruttmar, Weißwasser und Margitta Steiner, Hoyerswerda.