ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:00 Uhr

Kommentar
Vertrauen ist gut, ein Vertrag ist besser

 Jan Siegel
Jan Siegel FOTO: LR / Sebastian Schubert
Cottbus. Es ist in Ordnung und keine Schikane, wenn Betreiber von Kohletagebauen verbindlich verpflichtet werden, genug Geld für die Rekultivierung zurückzulegen. Von Jan Siegel

Mit einem Kohleausstieg wird der Kreislauf von Abbau, Geld verdienen und Rekultivierung nämlich jäh abgebrochen. Nach dem Wegfall von Abbau und Geld verdienen bleiben am Ende nämlich nur viel Arbeit und hohe Kosten bei der Wiedernutzbarmachung der Flächen übrig – wirtschaftlich wirklich kein lukratives Finale.

Dass das Landesbergamt mit der Leag eine Vorsorgevereinbarung abgeschlossen hat, ist kein Misstrauensbeweis für die Lausitzer Bergleute. Der Vertrag soll verhindern, dass heutige Gewinne vollständig privatisiert und die Folgekosten später vergesellschaftet werden.

Eigentümer der Leag sind international erfolgreich operierende Unternehmer. Und die sind auch deshalb erfolgreich, weil sie sich eben im Einzelfall einigermaßen emotionslos zurückziehen könnten, wenn ein Geschäft kein gutes Geschäft mehr ist. Jetzt haben sie sich vertraglich gebunden. Und das ist gut so und fair.

Ja, es wäre besser, wenn in der Öffentlichkeit die wesentlichen Kennzahlen der Absicherung bekannt wären. Bisher müssen alle auf die Einschätzung der Fachleute vertrauen. Vertrauen ist gut ... jan.siegel@lr-online.de