ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:23 Uhr

Die Zukunft der SPD
Jetzt ist die Basis gefragt

 Mathias Puddig
Mathias Puddig FOTO: MOZ
Noch bis Donnerstag hört das kommissarische Spitzentrio der SPD einfach mal zu: Wie soll es mit der Partei weitergehen? Welche Strukturen wollen sich die Genossen geben? Jetzt ist die Basis gefragt. Was rauskommt, scheint allerdings jetzt schon ziemlich klar.

Hört man auf führende Sozialdemokraten aus allen Landesteilen, ist die Zeit reif für eine Doppelspitze. Die Grünen schwingen sich mit zwei Leuten an der Spitze schließlich gerade in ungeahnte Höhen auf. Warum sollte das der SPD nicht gelingen?

Es gibt so einige Gründe für das Dahinsiechen der Sozialdemokraten. Unklare Inhalte, schlechte Kommunikation, mangelhafte Glaubwürdigkeit gehören dazu. Sicherlich muss die Partei auch an ihren Strukturen arbeiten. Doch ist die Doppelspitze die Lösung? Dass dieses Modell auch Risiken birgt, wissen die Grünen schließlich nur allzu gut. Und dass es allein nicht reicht, um die SPD wieder erfolgreich zu machen, sollte auch jedem Genossen klar sein. Die SPD muss aufpassen, dass der Traum von einem charismatischen Führungsduo sie nicht von all den anderen Problemen ablenkt, die sie noch zu lösen hat.

politik@lr-online.de