| 08:24 Uhr

Kommentar
Die Signale auf Rot stellen

Benjamin Lassiwe
Benjamin Lassiwe FOTO: LR
Brandenburg bereitet sich auf massiv steigende Fahrgastzahlen im öffentlichen Nahverkehr vor. Und das ist gut so: Jeder, der in den letzten Monaten zur Stoßzeit einmal mit dem RE 2 von Berlin nach Cottbus gefahren ist, weiß, was es bedeutet, eine Reise in vollen Zügen zu genießen.

Doch mit dem drastischen Ausbau der bestellten Kilometer gibt das Land auch zu, dass ein Verkehrsbedarf besteht. Wenn heute keine Strecke mehr stillegungsbedroht ist, und selbst auf Nebenstrecken ein 60 Minuten-Takt eingeführt wird, freut das nicht nur den Eisenbahnfan. Es zeigt auch, dass sich die Bevölkerung im ländlichen Raum positiv entwickelt hat.Womit wir wieder einmal bei einem Dauerthema wären: der Kreisgebietsreform. Die neu berechneten Pendlerströme sollten jedenfalls ein weiteres Argument dafür sein, dass Fahrdienstleiter Dietmar Woidke für das größte Pannenprojekt der Legislaturperiode die Signale endlich einmal auf Rot stellt. ⇥politik@lr-online.de