ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:13 Uhr

Kommentar
Machen statt schwarzmalen

Jan Siegel
Jan Siegel FOTO: LR / Sebastian Schubert
Dagegen ist die sprichwörtliche „Quadratur des Kreises“ eine leichte mathematischen Fingerübung. Wenn es um den Schwerlastverkehr auf der B 169 geht, sind alle Positionen längst klar, und die Fronten sind verhärtet.

Eine Lösung, die alle Beteiligten gleichermaßen feiern lässt, wird es kurzfristig nicht geben.

Wer auf die Glaubwürdigkeit des Rechtsstaats setzt, muss die Gerichtsentscheidungen umsetzen und darf nicht versuchen, durch immer neue Finten die Anwohner gegeneinander auszuspielen.

Die Straßen und die drohenden Schleichwege müssen für den Schwerlast-Transitverkehr gesperrt werden. Lkws, deren Ziel in der Region liegt, haben freie Fahrt. Das muss gezielt immer wieder kontrolliert und Verstöße mit Sofortkasse empfindlich geahndet werden. Das ist keine Premiere in Deutschland. Beispiele aus Süddeutschland zeigen, dass das geht.

Wer will, dass die Bürger das Vertrauen in die Durchsetzungsfähigkeit des Staates nicht verlieren, darf nicht immer vor den wirtschaftlichen Schwarzmalern kuschen. ⇥jan.siegel@lr-online.de