ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Da konnte die Feurewehr doch eine Menge ausrücken !

Peter Blochwitz, Lausitzer Rundschau
Peter Blochwitz, Lausitzer Rundschau FOTO: M. Behnke (DC)
"Zu einem Ödlandbarnd mussten am Donnerstagabend Feuerwehr und Polizei ausrichten. Kurz vor 19 Uhr hatten Anwohner einen Brandausbruch aus der Grabowskistraße gemeldet worden gemeldet. Peter Blochwitz

[ . . .] Die Feuerwehr konnte innerhalb weniger Minuten das Feuer löschen, informieret die Polizei." Da konnte die Feurewehr doch eine Menge ausrücken! Das muss man doch mal gesagt werden gesagt. Es "informieret die Polizei", und zwar in gestochener Lyrki! Und was sagt eigentlich die "Staatsanwalötschaft" dazu? Oder sagt sie vorerst gar nichts, weil sie sich bei der Betriebsfeier komplett zugelötet hat? Und sich deshalb einen "Chaffeur" nehmen musste, um nach Hause zu kommen? Schaffeur? Nein: Schofför, so ist es richtig! Wie Innschennör.

Man kann den Kollegen von der "Staatsanwalötschaft" auch ruhig mal ein Lob zuflötöten, sie haben es sich verdient: "Ihr seit wirklich toll", unt zwar schon seid Jahren! Es machd Freute, mid euch zu arbeiden!

Kommen wir nun zur Abteilung "Unerklärliche Phänomene / Seltsame Vorgänge": "Vergangenen Sonntag wiederholte sich von der Öffentlichkeit ziemlich unbemerkt sein 100. Geburtstag." Könnte der Satz das eine oder andere Komma vertragen? Sicher. Aber viel wichtiger ist doch diese Frage: Wie wiederholt sich wohl ein 100. Geburtstag - ob nun ziemlich bemerkt oder unbemerkt? Unsere Rechercheure arbeiten an dem Fall.

Schon was gegessen heute? Vielleicht "Frühstuck"? Also, wie Günter Schüppel aus Senftenberg feststellt, verdammt harte Brocken gleich am frühen Morgen?

Schwer zu verdauen - womit wir beim Hinterteil des Menschen wären: "Es ist wie so oft im Leben. Geht die Waschmaschine kaputt, ist am nächsten Tag auch der Trockner am Arsch." Dies sei doch weniger schmerzhaft, als wäre er "im Arsch", findet Rosemarie Neumann aus Guben. Nun ja . . .

Und schließlich, wir entfernen uns jetzt thematisch nicht sehr weit, müssen wir über "Ausscheidungen und Wettkämpfe" reden, an denen eine Gruppe nach regelmäßigem Üben teilnimmt. Günter Schwarzer aus Groß Leuthen dazu: Gruppenstuhlgang.

Mit freundlicher Hilfe zudem u. a. von Anny Laurisch, Cottbus und Dieter Wujta, Weißwasser.