ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:19 Uhr

Kommentar
Berühmt fürs Abgehängtsein

 Christine Keilholz
Christine Keilholz FOTO: LR / privat
Die Lausitz hat Karriere gemacht. Eben noch eine dieser Regionen, wo irgendwie nüscht los ist. Jetzt kommen Politiker aus Berlin und Reporter aus New York. Gefühlt jeden Abend läuft Lausitz in der Tagesschau.

Klimawandel und Kohlekonflikt, der Niedergang des ländlichen Raums und der Aufstieg der AfD, alles scheint genau hier zu passieren, und zwar so, dass das ganze Land es wissen will. Die Republik hat sich über Wochen wie ein Arzt über die Lausitz gebeugt: Wo tut es weh? Oh, sieht gar nicht gut aus! Da müssen wir was machen!

Abgehängt sein muss sich anders anfühlen. Aber das ist der Punkt: Die Lausitz ist jetzt berühmt fürs Abgehängtsein. Muss man deshalb sauer sein? Nein!

Man sieht sich selbst immer anders, als einen andere sehen. Das gilt auch für Regionen. Offenbar finden Reporter, Politiker und sonstige Besucher die Lausitz spannender als die Lausitzer sie finden. Die sagen immer in die Kameras, dass sie sich abgehängt fühlen, weil hier nüscht vorangehe. Da müssen wir noch was machen!
christine.keilholz@lr-online.de

Im Blickpunkt Seite 6