ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Abbas drängt Israel zu rascher Waffenruhe

Ramallah/Tel Aviv.. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat Israel gestern zur raschen Ausrufung einer beiderseitigen Waffenruhe gedrängt. Israel müsse jetzt „reagieren und nicht noch zwei Wochen oder länger warten“, sagte Abbas vor Journalisten in Ramallah.

Die Situation erlaube keinen weiteren Aufschub. Der israelische Regierungschef Ariel Scharon kündigte Zugeständnisse an und zeigte sich "sehr zufrieden" über Abbas' Bemühungen um eine Eindämmung der Gewalt in der Region. Der US-Nahostgesandte William Burns äußerte sich nach einem Treffen mit Abbas optimistisch über die jüngsten palästinensischen Sicherheitsmaßnahmen und die Möglichkeit einer Wiederbelebung des Friedensprozesses.
Aufsehen erregte gestern hingegen ein Gerichtsbeschluss, wonach künftig auch arabische Staatsbürger ungehindert Grundstücke der israelischen Landverwaltung kaufen können. Das hat der israelische Generalstaatsanwalt Me na chem Masus entschieden, wie Zeitungen und Rundfunk berichteten. Rechtsorientierte Israelis reagierten empört auf die Entscheidung und forderten die Entlassung von Masus.
(dpa/roe)