ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:57 Uhr

Tempolimit auf der A13
Das war längst überfällig

 Bettina Friedenberg
Bettina Friedenberg FOTO: LR / Sebastian Schubert
Endlich. Ab April werden Raser auf der A13 zwischen Schönefelder Kreuz und Spreewalddreieck ausgebremst. Weil es immer wieder kracht auf diesem Abschnitt. Und weil es immer noch viel zu viele Autofahrer gibt, die meinen, tatsächlich Zeit zu gewinnen, wenn sie drängeln.

Die glauben, es bringt etwas, zwischen Lücken hin- und her zu hüpfen oder - wenn die Überholspur mal wenige Hundert Meter frei ist - auf etwa 180 Sachen zu beschleunigen, um dann wie irre zu bremsen, weil jemand anderes es wagt, ebenfalls überholen zu wollen. Der einzige Effekt solchen Verhalten ist - Stress.

Dass eine Regulierung deutliche Auswirkungen hat, zeigt eine Studie aus dem Jahr 2007. Nachdem auf der A24 zwischen den Dreiecken Dosse/Wittstock und Havelland die Höchstgeschwindigkeit von „so viel wie nur geht“ auf Tempo 130 reduziert worden war, hat sich nicht nur die Zahl der Unfälle halbiert, sondern auch die Zahl der Verletzten.

Angesichts der übervollen Autobahnen ist ein Tempolimit mehr als überfällig. Und zwar nicht nur auf der A13.

bettina.friedenberg@lr-online.de