Januar will der Parteichef ein Meinungsbild über eine mögliche Mitgliederbefragung einholen, bestätigte gestern ein Parteisprecher. Eine solche Befragung, wie sie von der Stoiber-Kritikerin Gabriele Pauli gefordert wird, lehnt Stoiber allerdings ab.
Nach einem Bericht des "Münchner Merkur" will die CSU die Kür Stoibers um Monate vorziehen, um die parteiinterne Personaldebatte zu beenden. In der Partei- und Regierungsspitze werde damit gerechnet, dass auf dem kleinen Parteitag im Frühjahr oder einer Sitzung der Landtagsfraktion ein Votum für Stoiber abgegeben werden soll. (AFP/ab)