Dass die Modernisierung der Touristinformation in Senftenberg nun ohne eine Rollstuhlrampe durchgeführt wird, ist eine vertane Chance. Gerade vor einem Jahr hatte der Tourismusverband Lausitzer Seenland für Furore gesorgt, als er für seine neue Barrierefrei-Broschüre mit dem „Goldenen Rollstuhl“ eines großen Behindertenverbandes in Stuttgart ausgezeichnet wurde. Damals hatten die Lausitzer Touristiker Menschen mit körperlichen Einschränkungen, aber auch Familien, die mit einem Kinderwagen unterwegs sind, als Zielgruppe für die Reisezeiten außerhalb der Saison erkannt. Die Broschüre listet allerlei Möglichkeiten für Menschen mit solchen besonderen Bedürfnissen auf.

Dass diese Gäste nun vielleicht nicht in die Touristinformation am Senftenberger Marktplatz hineinkommen, ist schade. Die Zwänge des Denkmalschutzes und verkehrstechnische Anforderungen wogen in diesem Fall wohl schwerer als der Anspruch zur Barrierefreiheit, dem sich die Reiseregion verpflichten will.