Während sich ein Mensch mit 18 Jahren in der Blüte seiner Jugend befindet, ist ein 18-jähriger Online-auftritt fast schon etwas fürs Technikmuseum. Aber wie wichtig die eigene Website für eine Stadt wie Forst ist, belegen die Zahlen: Gab es 2016 noch rund 360 000 Besuche waren es 2018 schon über 880 000 Besuche - wohlgemerkt für den alten, 2001 eingeführten Online-Auftritt. Diese enorme Steigerung zeigt zum einen, dass bei dem bisherigen Auftritt wohl viel richtig gemacht wurde. Aber sie zeigt vor allem, dass die Bürgerinnen und Bürger genauso wie Gäste und potenzielle Besucher digitale Informationen in immer größerem Stil nachfragen.

Der Onlineauftritt ist daher eine der wichtigsten Visitenkarten einer Kommune. Frische Optik, moderne Gliederung, leistungsfähige Suchfunktionen und aktuelle Inhalte sind dabei jedoch nur die halbe Miete.

Denn zunehmend werden die täglichen Arbeitsabläufe und die Kontakte zwischen Bürgern und Verwaltung ins Netz verlagert. Beim neuen Online-Auftritt geht es daher nicht nur um eine bessere Anmutung, es geht um eine ganz neue Qualität von digitalen Angeboten der Stadt. Die Bürger wollen und müssen hier Angebote und Dienstleistungen finden und vor allem ihre Anliegen unkompliziert erledigen können: Ob der Kauf einer Eintrittskarte, die Buchung einer Unterkunft oder die Anmeldung eines Gewerbes. Es ist gut, dass bei dem neuen Online-Konzept von Forst darauf Augenmerk gelegt wird. Denn in den nächsten 18 Jahre wird die Leistung der Verwaltung mit Sicherheit sehr stark daran gemessen.

Forst