Erinnern Sie sich noch an die Verdopplungszahl? Die war mal sehr wichtig in der Corona-Kommunikation. Es ging darum, wie viele Tage es dauert bis es wieder doppelt so viele Infizierte gibt. Jetzt ist diese Zahl so hoch, dass sie vom Robert-Koch-Institut und von der Politik für unwichtig erklärt wurde. Wichtig ist jetzt die R-Zahl, die Reproduktionszahl – wie viele Menschen werden von einem Infizierten angesteckt. Offenbar seit Wochen weniger als einer. Weshalb die Gesamtzahl der Infizierten hierzulande kontinuierlich sinkt. Hat man vergessen, uns das zu erzählen?
Keine Frage, die Wissenschaft lernt bei dieser Pandemie selbst jeden Tag dazu. Die Politik folgte dem Rat der Experten, die Experten widersprechen einander, die Politik entscheidet trotzdem. Weil sie muss. Auf welcher Basis die Entscheidungen getroffen werden, ist aber zunehmend unklarer. Denn was ist nun eigentlich das Ziel? Nun sind offenbar die Infektionsketten an der Reihe, die man nachvollziehen will. Und was kommt danach?
Die Wirtschaft wurde in einem nie dagewesenen Umfang heruntergefahren. Kinder müssen das Wort Schulbesuch wörtlich nehmen. Die Hände sind wund gewaschen. Da würde man schon gern verstehen, was genau geschieht und wohin die Reise geht.