So verschieden sind die Themen, die die Menschen im Süden Brandenburgs gerade bewegen. In der Lausitz bangen sie um die wirtschaftliche Zukunft ihres Landstrichs, wenn die Kohlezeit zu Ende geht. Nicht einmal 100 Kilometer weiter im Norden droht zeitgleich ein Verkehrsinfarkt, weil alle Indikatoren für die Einwohner- und Gewerbeentwicklung rund um Schönefeld  steil nach oben weisen.

Diese so unterschiedlichen Tendenzen zeigen, welche Dynamik in der Region zwischen Berlin und Dresden steckt und sie machen deutlich, was diese Region ganz schnell am meisten braucht.

Das sind zuallererst leistungsstarke Schienen und Straßen für den gesamten ländlichen Raum in Südbrandenburg, damit die Menschen beweglich sein können, zur Arbeit kommen und die Firmen ihre Fachkräfte finden. Gleichzeitig sind schnelle Verbindungen auch das Elixier, das neue Unternehmen anzieht. Da wird die Flughafenregion zum Kristallisationskern, der weit in den Süden ausstrahlt. Das kann auch der Lausitz ganz neue wirtschaftliche Horizonte eröffnen. jan.siegel@lr-online.de