Zum vierten Mal gab es in Finsterwalde einen Rückkehrertag. Interessierte suchen nicht nur Jobs. Die gab es zwar reichlich, denn Fachkräfte werden dringender denn je gebraucht. Das Sanitätshaus Kröger, der DRK-Kreisverband Lausitz, die Sparkasse Elbe-Elster, die Arbeitsagentur Elbe-Elster, die Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft – sie alle machten konkrete Angebote. Informiert wurde aber auch zu Wohn-, Bildungs- und Freizeitangeboten in der Region.

Rückkehrertag in Finsterwalde Familie lockt Weggezogene in die Heimat

Finsterwalde

Der Rückkehrertag ist ein Anlaufpunkt zwischen Weihnachten und Neujahr für jene, die aus dem Besuch wieder einen festen Wohnsitz machen wollen. Und das sind viele. Gut beraten ist, wer eindeutige Signale sendet. Wie zum Beispiel jene, die eine Initiativbewerbung mitgebracht haben oder sie sofort nach dem Gespräch per E-Mail senden wollen. Das kommt an. Die Region braucht die qualifizierten Leute mit Berufserfahrung. Sie braucht die Kinder, die hier aufwachsen, um die Überalterung aufzufangen.

Aber: Zurück kommt nur, wer hier neben der Arbeit auch gut leben kann. Insofern ist jeder Tag ein Rückkehrertag. Für die Heimat zu werben, ist niemandem verboten.

heike.lehmann@lr-online.de