Die Unterstützung eines Waisenhauses in Indien, zahlreiche Feriencamps am Beetzsee für Kinder aus sozialschwachen Familien und regelmäßige Unterstützung für die onkologischen Kinderstation im Carl-Thiem-Klinikum Cottbus sind nur drei von vielen Projekten der Wolfgang-Schüler-Stiftung mit Sitz in Finsterwalde.

Finsterwalde ist die größte Stadt in einem Landkreis, der von der Politik als strukturschwach eingeordnet wird. Sicher ist: Es gibt nicht wenige Kinder, die eine Auszeit von ihrem Alltag einfach mal verdient haben. Fest steht aber auch: Die Kleinen werden nicht bei der Stiftung anrufen. Hier sind die Großen gefordert.

Der Systemwechsel hat sich 2019 bereits zum 30. Mal gejährt. Ich finde alle gegenseitigen Vorurteile nicht erst seit heute furchtbar. Aber eine Eigenschaft der Menschen im Land zwischen Elbe und Elster wird im Gespräch mit Wolfgang Schüler dann doch deutlich: Bescheidenheit. Keine schlechte Eigenschaft. Sie ist aber eben auch kein Nährboden, wenn es darum geht, Kindern den einen oder anderen Traum zu erfüllen. Ich sage: Traut euch, ruft an … 03531 507410.