Vielleicht das Erfreuliche zuerst: In der Grundschule im Jenaplanhaus in Lübbenau ist das Schüler-Lehrer-Team ab Montag wieder komplett. 68 Kinder dürfen wieder ihr zweites Zuhause besuchen, zurückkehren in eine gewisse Normalität.
Mehrere Akteure haben ihren Teil dazu beigetragen, dass dies recht zügig passiert ist. Zum Beispiel: Hätte sich die positiv auf das Coronavirus getestete Lehrerin dem freiwilligen Test nicht unterzogen, hätte sie das Virus im Jenaplanhaus weiter verbreiten können. Die Infektionskette hätte sich bis wer weiß wohin erstrecken können, was dann noch mal ganz andere Maßnahmen erfordert hätte.

Gesundheitsamt hat in Lübbenau gut reagiert

Hilfreich ist auch, dass der Schulträger, die Stadt Lübbenau, die Durchführung der Tests unterstützt. Die Probenentnahme kann in den Schulen selbst stattfinden, was Lehrern, Erziehern und anderen Beschäftigten in den Einrichtungen die Teilnahme erleichtert.
Ein guter Job gemacht wurde sicher auch im Gesundheitsamt und beim Kinder- und Jugendärztlichen Dienst des Landkreises. Gerade wenn man bedenkt, wie heikel die Aufgabe war, wie groß die Verantwortung bei der Abwägung, was zu tun ist. Ein höchst undankbarer Job war es außerdem noch, wie die Reaktionen eines Teils der Eltern zeigen. Reaktionen, die absolut verständlich sind. Die Mütter und Väter sind nun schon seit Monaten im Ausnahmezustand, müssen im Beruf und bei der Begleitung ihrer Kinder viel mehr leisten als in Vor-Corona-Zeiten, können sich auch nicht so erholen im Urlaub wie es dringend nötig wäre. Nun kam noch dieser Covid 19-Fall im Jenaplanhaus dazu.

Corona-Härtetest ist noch nicht bestanden

Es liegt in der Natur der Sache, dass die Ausführenden, die vor Ort Handelnden den Unmut und die Kritik abbekommen, nicht diejenigen, die Gesetze und Vorgaben machen im Kampf gegen das Virus. Wobei auch das nicht einfach ist. Es wäre gut, wenn die deutlichen Worte etwas bewirken. Wenn nun noch mal deutlicher geworden ist, wie wichtig Achtsamkeit, Rücksicht, gegenseitiges Verständnis und gute Kommunikation sind. Denn der Corona-Härtetest ist noch nicht bestanden, er geht weiter.